Start

Platz 1 und 2 für unsere 7. Klassen bei den Waldjugendspielen

Bei den Waldjugendspielen des Forstamts Cochem erreichten die Klassen 7a und 7d der Realschule plus Cochem die ersten beiden Plätze und erhielten zu ihren Urkunden 125 und 100 Euro für die Klassenkasse. An 8 Stationen bewiesen die Schüler ihr großes Wissen rund um Bäume, Tiere und Pflanzen des Waldes, der Forst- und Holzwirtschaft sowie den Waldfunktionen. Drei Stationen waren dem sportlichen Wettbewerb vorbehalten. An jeder Station sammelten die Schüler Punkte, die zusammen mit dem Kreativwettbewerb „Wald-Kunst“ zum Thema „Traumwald" in die Bewertung einflossen. Ein großartiger Erfolg der beiden 7. Klassen. Vor Ort wurden die Schüler von ausgebildeten Forstpaten über den Parcours begleitet. An den einzelnen Stationen führten ausgebildete Betreuer in die einzelnen Themen ein und stellten die Aufgaben.

Zum Schluss konnten sich die Teilnehmer mit kostenlosen Brötchen und Würstchen stärken. Alles in allem war es für die teilnehmenden Klassen ein lehrreicher und dank der fantastischen Organisation des Forstamtes ein gelungener Tag mit viel Spaß und Erfolg.

Weitere Fotos

 

Sicher fahren mit der BusSchule

Die Unfallkasse Rheinland-Pfalz führt gemeinsam mit dem Rhein-Mosel-Bus (RMV Rhein-Mosel Verkehrsunternehmen) das Projekt BusSchule unter dem Motto „Clever mit dem Bus fahren“ durch, an dem wir mit unseren Fünftklässlern (der gemeinsamen Orientierungsstufe mit dem Martin-von-Cochem Gymnasium) seit Jahren teilnehmen. Hierbei geht es darum, die Schüler für die Gefahren in und am Bus zu sensibilisieren, denn Schubsen und Drängeln sowie Vandalismus gehören leider zum Alltag in unseren Schulbussen. Gemeinsam mit einem BusSchul-Trainer lernten die Fünftklässler, wie man sich richtig an der Bushaltestelle verhält, wie man sich sicher im Bus hinsetzt und was passiert, wenn der Busfahrer einmal eine Vollbremsung machen muss. Auch der sogenannte "tote Winkel" wurde den Kindern erklärt, also der Bereich, den der Busfahren um seinen Bus herum nicht einsehen kann und der leider immer wieder zu schlimmen Unfällen im Straßenverkehr führt.

Wir möchten uns an dieser Stelle bei dem Busunternehmen Reuter Reisen aus Treis-Karden bedanken, das für die drei Tage extra einen seiner Busse mit Fahrer zur Verfügung gestellt hat.

 

Wer hat Angst vorm Traubensaft?

Exkursion der WPF-Gruppe Klasse 9 zum Betrieb eines Moselwinzers

Einen Einblick in die regionale Kultur bekamen letzte Woche die SchülerInnen des Faches „Kultur und Tourismus“. Sie haben die verschiedenen Arbeitsbereiche im Weingut Göbel-Schleyer Erben in Ernst kennen gelernt. Erst ging die Führung  in den Keller, wo Weinbereitung und Lagerung das Thema sind. Hier legten die SchülerInnen selbst Hand an, indem sie eine Palette Traubensaft durch die Flaschen- Etikettiermaschine leiteten und in Kisten verpackten. An anderer Stelle haben sie Likör vom Roten Weinbergpfirsich abgefüllt und verkorkt. In der sogenannten“ Weinentstehungswelt“ konnten die Jugendlichen vor Ort sehen, welche Entwicklung die Rebstöcke im Laufe des Jahres durchlaufen und welche entsprechenden Arbeitsschritte des Winzers dabei nötig sind.

So fängt alles mit dem Einsetzen der Reben in den Wingert an und das konnten die SchülerInnen hautnah im Valwiger Herrenberg erleben.  Den mussten sie nicht selbst erklimmen, sondern  wurden mit der Monorackbahn hochgefahren. Soviel zum Abenteuer bei einer Steigung von immerhin 65%! Wohlbehalten wieder im Weingut angekommen, gab es im modern eingerichteten Weinshop der Göbels Traubensaft weiß und rot und köstlichen Saft vom Weinbergpfirsich zu kosten. Zum Wohle! Insgesamt wurde für die Schüler auch klar, dass ein Winzer nicht nur Landwirt ist, sondern auch gastronomisches, ökonomisches und touristisches Know-how haben muss.

 

Sozialkundeunterricht vor Ort

Auf Einladung des Abgeordneten im Europäischen Parlament Norbert Neuser besuchten die Klassen 10a, b und c der Realschule plus Cochem zusammen mit ihrem Sozialkundelehrer  Christian Etzkorn sowie den Klassenlehrerinnen Martina Friderichs und Deborah Müller-Lenz die europäische Hauptstadt Brüssel.

Die Cochemer Schülerinnen und Schüler wurden, nachdem die aufwendigen Sicherheitskontrollen absolviert waren, von MdEP Neuser und seinen Mitarbeitern im Gebäude des „Ausschusses der Regionen“ erwartet. Sie durften in einem der Sitzungssäle Platz nehmen und sich dabei wie „richtige“ Abgeordnete fühlen.  Herr Neuser, der vor seiner Wahl in das Europaparlament als Schulleiter in Boppard tätig gewesen ist, erklärte geduldig die komplexe technische Ausstattung des Sitzungssaales, der über zahlreiche Logen für die Simultandolmetscher verfügt und gab gleichzeitig einen Einblick in den Arbeitsalltag eines Europaabgeordneten.

Angeregt durch die authentische Atmosphäre entwickelte sich schnell ein – auch für Politiker sicherlich aufschlussreicher - Gedankenaustausch über die Bedeutung der Europäischen Union für die heutigen Schülerinnen und Schüler. Dabei kamen auch kritische Nachfragen zum Thema nicht zu kurz .

hier weiterlesen

 

Erfolgreiches Examen unserer Lehramtsanwärterinnen

Die Realschullehreranwärterinnen Judith Strauß (Mathematik, Englisch) und Regina Zahraj (Kath. Religion und Sport) haben erfolgreich das Zweite Staatsexamen an der Realschule plus Cochem bestanden. Mit ihnen freute sich Schulleiter Christian Etzkorn, der den beiden frisch gebackenen Realschullehrerinnen im Namen der ganzen Schulgemeinschaft gratulierte und ihnen weiterhin viel Motivation und Einfühlungsvermögen bei ihrer anspruchsvollen Aufgabe, Kinder und Jugendliche zu bilden und zu erziehen, wünschte.
Sein Dank gilt auch der schulischen Ausbildungsleiterin Martina Frenz, die neben den einzelnen Fachlehrkräften einen wesentlichen Beitrag zur Betreuung der jungen Kolleginnen und Kollegen leistet.
Die Realschule plus Cochem bildet bereits seit mehreren Jahrzehnten Anwärterinnen und Anwärter aus den Studienseminaren Koblenz und Trier in allen Fächern aus.

 

Medienscouts vertiefen ihr Wissen in Sachen Datenschutz

Die Projektgruppe der Medienscouts, mittlerweile bereits seit vier Jahren an unserer Schule aktiv, vertiefte Anfang April ihr Fachwissen in Sachen Datenschutz. Dazu hatten sie Tobias Härtling, einen Referenten des Landesbeauftragten für Datenschutz Rheinland-Pfalz, zu sich in die Realschule eingeladen. In dem vierstündigen Workshop ging es darum, wie ich als Internetnutzer vor allem in sozialen Netzwerken auf die Weitergabe meiner persönlichen Daten achte, was mit diesen Daten geschieht und warum sie von Google & Co. gesammelt werden. Herr Härtling gab zudem nützliche Tipps und Einblicke in den Umgang mit Messengern wie Whatsapp oder dem Facebook Messenger, ausserdem stellte er Alternativprogramme wie Threema oder Telegram vor.

In dem Abschnitt Suchmaschinen interessierte die Medienscouts vor allem die Möglichkeit, persönliche Spuren im Internet durch entsprechende Einstellungen im Browser oder durch den Einsatz von alternativen Suchmaschinen wie Ixquick oder DuckDuckGo zu vermeiden. Mit den neuen Erkenntnissen wollen die Schüler nun in den nächsten Wochen weitere Projekte für ihre Mitschüler vorbereiten, um ihr Wissen entsprechend weiterzugeben.                    [Internettipp zum Thema: Youngdata.de]

 

Unser Schulhof hat wieder einen Brunnen

Dort wo sich schon in früheren Jahren eine Brunnenanlage befand, sprudelt nun wieder ein neuer Brunnen – etwas kleiner als früher, aber dafür im 3er-Set. Der Brunnen soll gerade für die Ganztagsklassen eine Oase der Ruhe und auch der Begegnung sein, so der Initiator Josef Ibald. Herzlichen Dank an unseren Hausmeister Thommy Schenk, der tatkräftig mitgewirkt hat, die Idee von der Planung bis zum Bau umzusetzen.

Die beiden Ganztagsklassen 5b und 6b wurden zu Paten und Wächtern des neuen Brunnens ernannt.

 

Judoka erreichen den ersten Platz

Einmal im Jahr treffen sich die Schulmannschaften im Judo, um bei "Jugend trainiert für Olympia" die beste Schulmannschaft ausfindig zu machen. Beim diesjährigen Regionalentscheid in Ürsfeld startete auch eine Mannschaft der Realschule plus Cochem in der Altersklasse Wk IV der Jungen.

Nach Platz zwei im letzten Jahr überzeugten die Cochemer Judoka in diesem Jahr auf ganze Linie und konnten alle fünf Kämpfe klar für sich entscheiden. Mit dem somit erreichten ersten Platz qualifizierten sich die Jungs für den  in Neuwied stattfindenden Landesentscheid.

Im Foto rechts: Die erfolgreichen Judoka Noah F., Paul L., Lukas W., Jonas O., Janne-Finn H., Filipp G., sowie Trainer Lars Ferrlein

 

Kein Weltmeister, aber ein unvergessliches Erlebnis!

Zum Weltmeistertitel hat es leider nicht gereicht für unsere Fußballmannschaft bei  der Schulfußball-Weltmeisterschaft der Schulen in Dahlewitz bei Berlin. Im Achtelfinale scheiterten unsere „Frankreich“-Jungs knapp und etwas unglücklich an der Mannschaft Iran. Zuvor hatten sie die Vorrunde nach einem Sieg gegen Honduras, einer Niederlage gegen die Schweiz und einem Unentschieden gegen Equador als Zweiter beendet und waren so in die Finalrunden eingezogen. Einen bleibenden Eindruck hat unser Team auf jeden Fall hinterlassen, denn neben der hochmotivierten und top ausgestatteten Mannschaft hatten wir unsere Tanzgruppe dabei, die mit insgesamt drei Auftritten für tolle Stimmung sorgte und die gut besuchte Halle mit ihrer Performance einheizte.

...mehr & Fotos

 

Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!

Für unsere Teilnahme an der Schulfußballweltmeisterschaft vom 26.-28. März 2014 in Berlin unterstützen uns zahlreiche Personen und Betriebe. Wir treten als einzige Schule aus Rheinland-Pfalz zu dieser "Weltmeisterschaft" an, an der Schulen aus allen Bundesländern der Bundesrepublik Deutschland teilnehmen. Unsere Mannschaft, die bei der WM als das Land Frankreich antritt, bereitet  sich nachmittags auf das Turnier in Dahlewitz vor. Die Trainingseinheiten werden von  Herrn Wetzstein, Herr Elsen und Herr Thelen geleitet. Zudem machen sich unsere Tänzerinnen für die Fahrt bereit. Die Tänze werden unter der Leitung von Frau Rott eingeübt. Alle Beteiligten freuen sich sehr auf die Fahrt und sind gespannt, wie weit unsere Schule in diesem Turnier kommen wird.

Wir bedanken uns sehr bei unserem Schulleiter Herrn Etzkorn, dass er uns diese Fahrt ermöglicht. Auch bei unseren Sponsoren bedanken wir uns herzlich! Ohne sie wäre die Teilnahme für uns nicht finanzierbar gewesen.

-> Während der Schulfußball-WM kann man unsere Spiele hier im Live-Stream sehen. <-

Unsere Sponsoren

 

Siegerfahrt der Gewinner des Planspiels Börse nach Trier

Am Freitag, 14.03.2014, nahmen die Schüler Fabian R., Dennis U. und Robin B. mit ihren Lehrern Jörg Thelen und Stefan Elsen sowie ihrem Mitschüler Marcel F. an der Siegerfahrt des Planspiels Börse nach Trier teil, die sie durch den Sieg im Nachhaltigkeitswettbewerb im Bereich der Sparkasse Mittelmosel gewonnen hatten.

In Trier stand zunächst eine Besichtigung des Trierischen Volksfreund auf dem Programm. Nach einer kurzen Begrüßung wurde die Gruppe durch das Verlaghaus geführt und konnte hautnah erleben, wie eine Tageszeitung entsteht.

Anschließend stand ein Besuch des Basketballspiels zwischen TBB Trier und Ludwigsburg an. Hier erlebten die Schüler und Lehrer ein spannendes Spiel, das beinahe in die Verlängerung gegangen wäre.

Am Ende behielt die Mannschaft aus Trier mit einem Punkt Vorsprung die Oberhand, was für eine ausgelassene Stimmung in der „Arena Trier“ sorgte. Ein weiteres Highlight für die Schüler war, dass sie in der Halbzeitpause auf die Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz, Malu Dreyer, trafen und mit ihr ein gemeinsames Foto machen konnten.

Nach dem Spiel stand die Heimfahrt nach Cochem an und alle waren sich einig, dass dieser Tag ein tolles Erlebnis war.

Zwei weitere Fotos

 

Karnevalsfeier sorgt für tolle Stimmung am Weiberdonnerstag


Mit einer Lichtshow, Kanonendonner und Live-Musik startete die Karnevalsfeier, die dieses Jahr unter dem Motto „Fluch der Karibik Mosella“ in der Sporthalle der Realschule Plus stattfand. Die Technik-AG unter der Leitung von Hausmeister Thomas Schenk hat wieder einmal alles gegeben und die Halle für die Feier hergerichtet, für Beleuchtung und Ton gesorgt und gemeinsam mit der SV und Ganztagsschülern ein dreidimensionales Bühnenbild mit Schiff gebastelt. Auch das Programm konnte sich sehen lassen: Nach der Begrüßung durch das Cochemer Kinderprinzenpaar folgten weitere 15 Programmpunkte! Bei den Tänzen konnten diverse Hebefiguren

und akrobatische Elemente bewundert werden, das Syncron-Schwimmen bestach durch Grazie und Leidenschaft, beim Lehrer-Schüler-Duell wurde sich ordentlich ins Zeug gelegt, es gab ein kleines Theaterstück und auch mit Mülltonnen, Autos und sogar einem Dreier-Bob frisch aus Sotschi wurde auf der Bühne agiert.

Weiterlesen...

 

Geocaching: Erster Schulcache fertiggestellt!

Die Geocaching AG der Realschule plus Cochem hat ihren ersten Cache fertig gestellt. Ausgerüstet mit GPS-Geräten und gutem Schuhwerk haben die Schüler der Geocaching AG in den letzten Monaten nachmittags eine Route um die Schule mit versteckten Rästeln und Aufgaben gelegt. Mit der entsprechenden Startkoordinate und einer Kurzeinweisung in die Geräte können die Klassen nun versuchen, diesen Cache aufzuspüren. Die Schüler lernen hierbei die Spurensuche per GPS, lösen kleine Aufgaben um die nächste Koordinate zu bekommen und haben eine ganze Menge Spaß draußen in der Natur. Der Cache ist eine kleine Wanderung durch den Wald rund um die Schule und in 1-2 Schulstunden locker zu schaffen. Weitere Caches sind geplant und werden, wenn alles klappt, auch online auf den bekannten Geocachingportalen Wanderern, Geocachern und Besuchern der Stadt Cochem zur Verfügung gestellt.

Herr Emschermann vom Büro der Schulsozialarbeit der Realschule plus leitet die AG. Es sind noch Plätze frei! Die AG findet mittwochs nachmittags von 14-16 Uhr statt. Anmeldungen und Auskunft über die Startkoordinate können über Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. getätigt werden.

 

Kunstprojekt der Klasse 7d: Frei nach „Rizzi“

Ja, so kann ein Klassenprojekt auch aussehen. Mit viel Freude, Phantasie und Spaß an der Umsetzung dieses Projektes, gelang es der Klasse 7d ein eigenes Kunstwerk an die Wand zu zaubern. Frei nach James Rizzi (der sicherlich allen Kunstliebhabern der Pop-Art ein Begriff ist) erfanden die Schülerinnen und Schüler der Berufsreifeklasse der Realschule plus, ihre eigenen Bilder. Ihre Ideen wurden hierbei zweidimensional dargestellt. Auf Sperrholz und Pappe, mit vielen kräftigen Farbtönen, setzten die Schülerinnen und Schüler ihr Werk in Szene.

Inspiriert durch den bereits genannten US-amerikanischen Künstler „Rizzi“, entstand durch die vielen kleinen selbst kreierten Bilder ein großes Gesamtkunstwerk. Zu bewundern ist dieses im Klassenraum der 7d. Über die genaue Umsetzung Ihres Projektes geben die Schülerinnen und Schüler bei Interesse gerne Auskunft.

 

Zehntklässler erfolgreich beim „Planspiel Börse“

Wie in jedem Schuljahr haben die Zehntklässler der Realschule plus Cochem im Rahmen des Wirtschaftskundekurses unter Leitung von Fachlehrer Stefan Elsen am „Planspiel Börse“ teilgenommen. Eine der Spielgruppen war dabei in diesem Jahr besonders erfolgreich. Fabian R., Dennis U. und Robin B. erreichten den 1. Platz im Nachhaltigkeitswettbewerb im Bereich der Sparkasse Mittelmosel. In Rheinland-Pfalz belegten sie in dieser Kategorie einen hervorragenden 7. Platz.

Die Preisverleihung wurde an der Realschule plus in Cochem von der Sparkassenmitarbeiterin Susanne Justen und Schulleiter Christian Etzkorn vorgenommen.

Neben einer Urkunde erhielten die Schüler zudem einen Geldpreis. Darüber hinaus sind sie Mitte März zu einer Fahrt nach Trier eingeladen, wo eine weitere Preisverleihung im Rahmen eines Basketballspiels des TBB Triers stattfinden wird.

 

Klassen 5b und 5h gewinnen Basketballturnier der Orientierungsstufe

 

Safer Internet Day 2014: Medienscouts informieren ihre Mitschüler

Anlässlich des Safer Internet Days  (SID 2014) am 11.2. führten unsere Medienscouts wie in der letzten Jahren ein Projekt in allen 7. Klassen durch. In diesem Jahr hatten sie sich das Thema "Mein Smartphone und ich: Tipps und Hinweise zu Whatsapp & Co" ausgesucht und ein vielfältes Programm zusammengestellt, welches von der 1. bis 5. Stunde mit den Schülern durchgeführt wurde. Dabei ging um Smartphones, (Daten)-Tarife, Apps, In-App-Käufe, Instagram, Facebook, Whatsapp und im Besonderen um das Thema "Cybermobbing", also das bewusste Belästigen mithilfe moderner Kommunikationsmittel. Die Medienscouts, allesamt Schülerinnen und Schüler der Klassen 8-10, hatten dazu mit ihrem betreuenden Lehrer Jörg Thelen neben Powerpoint-Präsentionen, Arbeitsblätter und Diskussionsanregungen für ihre Mitschüler entwickelt.

Die Siebtklässler zeigten sich äußerst interessiert an den Themen und arbeiteten sehr gut mit. In einigen Klassen wurden im Laufe des Vormittags sogar Probleme offen angesprochen, für die im Schulalltag oft keine Zeit ist. Die Medienscouts bieten über den Tag hinaus ihre Hilfe an und stehen ihren Mitschülern jederzeit mit Rat und Tat zur Verfügung.

Projektfotos

 

Dorrit Höher und Ursula Nalbach feierlich verabschiedet

Nach über 35 Jahren im Schuldienst wurden die Realschullehrerinnen Dorrit Höher und Ursula Nalbach durch Schulleiter Christian Etzkorn aus dem aktiven Schuldienst verabschiedet.
Die beiden Pädagoginnen hielten über drei Jahrzehnte der Realschule Cochem die Treue und haben durch ihr großes Engagement die Schule mitgeprägt. Später brachten sie ihre reichen Erfahrungen auch in den konzeptionellen Aufbau der heutigen Realschule plus ein. Sie werden daher vielen Schülergenerationen nachhaltig in Erinnerung bleiben.

Dorrit Höher (Deutsch, Erdkunde, Sozialkunde) zeichnete sich durch ihren Einsatz in der Berufs- und Schullaufbahnberatung sowie der Mitarbeit bei Projekten zur schulischen Unterrichtsentwicklung aus.
Ursula Nalbach (Englisch, Sport) setzte sich durch ihre langjährige Arbeit im Personalrat der Schule immer wieder für die Belange ihrer Kolleginnen und Kollegen ein.


Foto v.l.: Ursula Nalbach, Christian Etzkorn, Dorrit Höher

Daher konnte Schulleiter Etzkorn sich in seinen Dankesworten sicher sein, dass beide Lehrerinnen ein Stück von sich selbst an der Schule zurücklassen, was für alle weiterhin spürbar sein wird. Für die Zukunft wünschte er ihnen viel Raum für die Dinge, die im bisherigen Leben noch nicht verwirklicht werden konnten.
Das Kollegium ließ es sich nicht nehmen, zu Ehren von Dorrit Höher und Ursula Nalbach eine kleine Feierstunde auszurichten, in der durch Vorträge das schulische Wirken der  Lehrkräfte noch einmal stimmungsvoll zur Geltung kam.

 

Neues Keyboard für unsere Schulband

Wir, die Schulband der Realschule plus in Cochem, haben uns sehr über das neue Keyboard gefreut, das uns vom Förderverein der Realschule finanziert wurde. Wir sind sehr dankbar für diese Spende. Wir nutzen es schon in jeder Probe und sind sehr froh damit. Unsere Keyboarder Albert und Vivien sind total happy und spielen immer wieder neue tolle Lieder darauf. Es kommt am Weiberdonnerstag zum ersten öffentlichen Einsatz.
Das Keyboard haben wir aus dem Musikladen aus Büchel. Pit ist ein total toller und musikalischer Mensch, der uns immer zur Seite steht, sobald wir neue Instrumente oder technische Sachen brauchen.
Eure Schulband sagt nochmals danke für die Spende!

 

Schüler als Mami und Papi auf Probe


Gute Erfahrungen haben die Schüler der 10 c als Eltern auf Probe gemacht.
Anja Winkler (links) und Sieglinde Frickenhaus (rechts) standen den
Jugendlichen dabei beratend zur Seite. Fotos: Ulrike Platten-Wirtz

Zehnte Klasse der Cochemer Realschule plus betreut Kinder und lernt viel über Elternrolle

Drei Tage und zwei Nächte lang wurden 14 Schülerinnen und Schüler der Cochemer Realschule plus zu Eltern auf Probe. In Zusammenarbeit mit der Familienbildungsstelle des Landkreises und der Schwangerenberatung Donum Vitae hat die Klasse 10 c mit ihrer Klassenlehrerin Sandra Peifer an dem Projekt „Proki“ teilgenommen. Dabei wurden den Jugendlichen insgesamt neun Babysimulatoren zur Verfügung gestellt, die rund um die Uhr betreut werden mussten.

Täuschend echt klangen die Schreie der Babypuppen, die dann auch gefüttert, gewickelt und gehalten werden wollten. Die Schüler, die an dem Projekt teilnehmen wollten, hatten die Möglichkeit, sich allein oder in Zweiergruppen um ein „Baby“ zu kümmern.

hier weiterlesen

 

Klasse 9c besucht den Landtag in Mainz

Im Rahmen des Sozialkundeunterrichts machte die Klasse 9c zusammen mit Klassenleiter und Sozialkundelehrerin eine Exkursion zum Mainzer Landtag. Einige Schülerinnen schildern ihre Eindrücke: „Wir wurden  von Frau Anke Beilstein, MdL, empfangen, die uns in einen Raum für Pressekonferenzen führte. Dort schauten wir einen Film, in dem die Parteien des Landtags vorgestellt wurden. Außerdem ging es darum, wie die Landtagskandidatinnen und –kandidaten im Wahlkampf mit Werbeaktionen die Bürgerinnen und Bürger zum Wählen ihrer jeweiligen Partei zu bringen versuchen. Anschließend führte uns Anke Beilstein in den Plenarsaal.

Dort sitzen die Abgeordneten der CDU, der SPD und der GRÜNEN, also der Parteien, die in den Landtag gewählt wurden. Die CDU bildet mit 41 Sitzen die einzige Opposition im Landtag. Der Plenarsaal gliedert sich in vier Blöcke mit insgesamt 101 Sitzen, die jeweils einer Partei zugeordnet sind. Frau Beilstein erklärte uns, wie eine Landtagssitzung abläuft und beantwortete unsere Fragen. Im Anschluss zeigte sie uns im Abgeordnetenhaus ihr Büro und erklärte uns, dass jede/r Abgeordnete in ihrem Büro eine Schlafmöglichkeit hat, wo er/sie übernachten kann, wenn es nicht möglich ist, wegen 7 Tagen Dauerarbeit nach Hause zu fahren. Es war ein interessanter Tag im Mainzer Landtag mit vielen Informationen zum Leben und zur Arbeit von Landtagsabgeordneten.

 

Schulradio RSC40 zu Besuch bei „Radio Andernach“

Die Technik AG war am 05.12.2013 bei dem Bundeswehrsender  „Radio Andernach“ in Mayen zu Besuch.

Die Schülerinnen und Schüler haben dort viel über das Bundeswehr-Radio  gelernt. Das Bundeswehr-Radio ist kein gewöhnliches Radio, sondern ein Radio für Soldaten im Auslandseinsatz. Wir waren bei einer Sendung dabei und hörten bei den Live-Schaltungen nach Afghanistan und dem Kosovo zu. Anschließend wurde ein Telefoninterview mit einem Soldaten in Mali geführt.
Die Technik-AG bekam Tipps und Tricks für das Schulradio. Herr Longen und Herr Schuhböck haben uns durch den Sender geführt und uns ihren Arbeitsplatz gezeigt. Im Anschluss daran produzierten die beiden Soldaten mit Robin, Hendrik und Sonja eine eigene Sendung. Diese bestand aus Liedern, Wetter und Grußbeiträgen. Des weiteren wurde ein Interview mit Herr Longen (anklicken zum Anhören) geführt. Am Ende hat die ganze Technik AG einen Weihnachtsgruß für alle Soldaten im Auslandseinsatz gesendet. (Sonja K.)

 

Vorlesewettbewerb der GOS Cochem: Schulsieger gekürt!

Die gemeinsame Orientierungsstufe der Realschule plus Cochem und des Martin-von-Cochem-Gymnasiums hat am 02.12.2013 aus den acht Klassensiegern der sechsten Klassen den besten Leser ermittelt, der im Februar 2014 zum Kreisentscheid antreten darf.

Der Wettbewerb, bei dem es besonders auf Leseflüssigkeit und Lebendigkeit des Vortrags ankam, umfasste zwei Runden: In der ersten Runde präsentierten die Schüler einen selbst gewählten und vorher eingeübten Text. Hierbei wurden sowohl Jugendbuchklassiker wie Astrid Lindgrens „Ronja Räubertochter“ oder „Das Sams“ von Paul Maar als auch literarische Neuerscheinungen aus den letzten Jahren vorgestellt. Anschließend lasen alle Kinder als Fremdtext einen Ausschnitt aus Christine Nöstlingers Jugendroman „Nagle einen Pudding an die Wand“. Den Sieg sicherte sich Ardi B. aus der Klasse 6h. Ardi überzeugte die fünfköpfige Jury durch eine äußerst spannende Vorstellung des Fußball-Romans

„Brandon - Irgendwas ist immer!“ von Mikael Engström sowie durch eine souveräne Präsentation des Fremdtextes. In einer anderen Kategorie konnte sich Christian W. gegenüber der Konkurrenz durchsetzen. Als Dankeschön erhielten alle Teilnehmer eine Urkunde und ein Buchpräsent. Für die nächste Runde, den Vorlesewettbewerb auf Kreisebene im Februar 2014, wünschen wir unserem Schulsieger Ardi B. viel Erfolg!

 

In neuen Räumen lehrt und lernt es sich viel besser

Infrastruktur Kreis hat an Realschule plus Cochem in Naturwissenschaften und Lehrküche investiert

Für rund 600 000 Euro hat der Kreis Cochem-Zell die naturwissenschaftlichen Fachräume der Realschule plus in Cochem sowie eine Lehrküche komplett erneuern lassen. Landrat Manfred Schnur und die zuständige Kreisverwaltungsdirektorin Barbara Schatz-Fischer verschafften sich jetzt einen Eindruck von den Räumen. Schulleiter Christian Etzkorn sagte mit Blick auf die neue Ausstattung derselben: „Wir sind jetzt im Jahr 2013 angekommen.“

Mehr als 40 Jahre alt war der Physikraum der Cochemer Realschule plus. Entsprechend veraltet war auch die technische Ausrüstung. Doch das ist vorbei. Über ein Deckenversorgungssystem lassen sich die Arbeitsplätze nun zeitgemäß mit Strom und Gas versorgen, erläutert Fachlehrer Marian Linsel seinen Gästen an diesem Morgen. Unter ihnen sind der Cochem-Zeller Landrat Manfred Schnur und Barbara Schatz-Fischer.

Was befindet sich da auf dem Objektträger? Landrat Manfred Schnur
wirft einen Blick durch ein Mikroskop. In einem neu eingerichteten naturwissenschaftlichen Fachraum für Biologie, den er besucht, schauen
sich Fünfklässler der Realschule plus Cochem Teile eines Kürbisses
an. Foto: David Ditzer

...weiterlesen

 

Viel Farbe wirbt für sauberen Parkplatz

Umwelt Neues Schild an Panoramastraße (B 259) bei Faid installiert – Entwurf kam aus Realschule plus Cochem

Ein neues Schild, das potenzielle Umweltsünder davon abhalten soll, wild Müll abzuladen, ist gestern auf dem Parkplatz an der Panaromastraße (B 259) zwischen Faid und Cochem seiner Bestimmung übergeben worden. Das Motiv stammt von Anne Lönartz aus Ernst, einer Absolventin der Realschule plus Cochem. Dank lebendiger Farben transportiert es die zentrale Botschaft „Liebe die Umwelt“ auf ansprechende Art.
Nicht alles, was gut zu sehen ist, fällt auch gleich ins Auge. Doch das neue Schild auf dem Parkplatz an der Panoramastraße von Faid in Richtung Cochem erfüllt beide Ansprüche:

...weiterlesen

 

Schüler führen Touristenbefragung durch

Im Wahlpflichtfach "Kultur und Tourismus" führten unsere Schüler unter den Touristen in Cochem eine Umfrage durch. Hier das Ergebnis aus 79 Befragungen:
Wer das Ferienland Cochem im September besucht, kommt meist aus Deutschland, speziell aus Nordrhein-Westfalen und Mitteldeutschland. Wer aus den angrenzenden europäischen Staaten kommt, ist dann meist Belgier und Niederländer. Die weiteste Reise hatte ein Kanadier.                          
In unserem idyllischen Moseltal suchen vermehrt Menschen aus Groß- und Kleinstädten Erholung, aber einige auch aus Dörfern. Nur ein kleiner Teil liebt im September noch das Campen, der Gro der Gäste hat in Pensionen und Hotels eingecheckt. (Eine Person kam vom Golfresort)                         
Gerne bleibt man hier für ein Wochenende aber auch für eine Woche und manchmal auch bis zu zwei Wochen.


...weiterlesen