Start Medienkompetenz Medienscouts Eltern informieren sich über die "Jugend 2.0"

Eltern informieren sich über die "Jugend 2.0"

Am 31.3. fand unser Informationsabend zum Thema "Jugend 2.0" im Schlossbergforum statt. Zahlreiche Eltern, Lehrer und Schüler wurden hier von den Referenten Matthias Lange und Vanessa Michels des Medienkompetenznetzwerks Koblenz (MKN) über aktuelle Trends im Bereich der Internetnutzung Jugendlicher auf den neuesten Stand gebracht. So stellten sie u.a. heraus, dass mittlerweile 98% der deutschen Haushalte über einen Internetzugang verfügen und die Wege ins Netz heute über viele verschiedene Wege möglich sind, sei es über den PC, über Smartphones oder auch über Spielkonsolen. "Der Umgang mit dem Internet ist für die Jugendlichen heute ein selbstverständlicher Teil des Alltags", so Matthias Lange. "Wer heute nicht in Sozialen Netzwerken mitmacht, verpasst oft den Anschluss oder weiss nicht was gerade abgeht. WKW, Facebook oder SchülerVZ sind DIE Kommunikationsplattformen, sie sind für viele Jugendliche mittlerweile wichtiger als das Telefon." Aber auch als schlichte Informationsquelle für alle möglichen Dinge oder für Spiele sei das Internet heute die Anlaufstelle Nummer 1. 

Im zweiten Teil der Veranstaltung ging es vor allem um das Thema Cybermobbing, also das gezielte Belästigen anderer mit Hilfe des Internets oder des Handys. "Die Konsequenzen und Folgen können sehr gravierend für die Betroffenen sein, von Schule schwänzen bis hin zu ernsthaften Depressionen", so Vanessa Michels. Für Eltern und Lehrer sei es oft schwierig, die Signale wahrzunehmen, daher sei ein interessierter und offener Dialog mit den Jugendlichen sehr wichtig. 

Am Schluss des Abends hatten unsere Medienscouts noch die Möglichkeit, sich und ihre Arbeit kurz zu präsentieren. Jessica Kloß und Anne Zimmermann (beide Klasse 10a) berichteten von ihrem Training im Herbst 2010, der Tour zum Safer Internet Day 2011 nach Mainz und den Klassenprojekten in den siebten und achten Klassen. Für das nächsten Schuljahr kündigten sie ausserdem Projekte in den Klassenstufen 5 und 6 an, zudem solle das Projekt Medienscouts dann als AG weitergeführt werden. "Das zeigt, wie wichtig unsere Arbeit mittlerweile geworden ist. Wir haben die Erfahrung gemacht dass unsere Mitschüler uns brauchen und sehr intereressiert sind. Als Medienscout tätig zu sein macht viel Freude und wir haben viel dazugelernt", so die beiden.

Folgende Internetlinks können wir interessierten Eltern und Lehrern zu den Themen des Abends empfehlen:

www.chatten-ohne-risiko.de

www.surfen-ohne-risiko.net

www.watchyourweb.de

www.klicksafe.de

www.polizei-beratung.de

www.verbraucherzentrale-rlp.de

www.internetbeschwerdestelle.de