Start Schülermannschaften Mädchen Enttäuschung: Zwei Realschulteams frühzeitig ausgeschieden

Enttäuschung: Zwei Realschulteams frühzeitig ausgeschieden

Riesenenttäuschung bei Mädchen- und Jungenteams der RS plus Cochem

Mit großen Erwartungen war das Team im Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ in die neue Saison gestartet, zumal es bis auf die Position der Torfrau keine personellen Veränderungen zu der im Bundesfinale so erfolgreichen Mannschaft gegeben hatte.
In der Kreismeisterschaft waren die Realschule plus Kaisersesch und das Gymnasium Cochem die Gegner. Zunächst verlief alles planmäßig. Nachdem das Gymnasium Cochem Kaisersesch mit 4:2 besiegt hatte, ließen die Spielerinnen der Realschule plus Cochem ihrem Gegner...

aus Kaisersesch nicht den Hauch einer Chance und siegte auch spielerisch überragend mit 11:1. Jana S., Mirjeta S.,  Aylin A. und Stella G. trugen sich in die Torschützenliste ein. Es kam also zum Endspiel gegen das Gymnasium Cochem. Durch Tore von Stella und Mirjeta führte man schnell mit 2:0. Leider wurden die folgenden hochkarätigen Tormöglichkeiten nicht genutzt, um das Spiel vorzeitig zu entscheiden. So kam das Gymnasium noch vor der Halbzeitpause zum schmeichelhaften Anschlusstor. In der zweiten Halbzeit ließ die Konzentration nach, beide Teams hatten gute Einschussmöglichkeiten. Dann das Drama: Schiedsrichter Toni Schaden hatte schon die Pfeife zum Schlusspfiff gehoben, als das Tor zum 2:2 fiel.

Laut Reglement musste das 9m – Schießen entscheiden. Hier hatte das Gymnasium das glücklichere Ende für sich und gewann mir 3:2 Toren, Endstand also 5:4. Der von Josef Ibald betreuten Mannschaft der Realschule plus Cochem blieben nur die Tränen der Enttäuschung.

Auch das Jungenteam im Wettkampf III musste bereits in der zweiten Kreisrunde die Segel streichen. Die von Herrn Thelen betreute Mannschaft schied trotz großer Möglichkeiten, das Spiel frühzeitig zu gewinnen, gegen die Realschule plus Kaisersesch nach Elfmeterschießen mit 6:7 aus. (Ib/The)