Start Aus den Lernbereichen Englisch, Französisch Our trip to London – die Englisch-AG lernt den britischen Lifestyle kennen

Our trip to London – die Englisch-AG lernt den britischen Lifestyle kennen

Am 10. Juni machten sich 10 Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit ihren Lehrerinnen Daniela Bourmer und Anke Göbel auf die Reise nach London. Sie flogen vom Flughafen Hahn zum englischen Flughafen in Stansted.

Von dort aus ging es mit dem Stansted Express und der Tube, der Londoner U-Bahn, in die Jugendherberge in Willesden Green, einem Stadtteil im Nordwesten von London. Nach einer kurzen Pause machte sich die Gruppe auf zum Buckingham Palace, dem Palast der britischen Königsfamilie. Glücklicherweise feierte Prinz Philipp, der Ehemann der Queen, seinen 93. Geburtstag, so dass die Schülergruppe eine Parade zu Ehren Philipps miterleben durfte.

Dann ging es über The Mall, die Prachtstraße von London, zur Oxford Street, der Haupteinkaufsstraße. Die Schülerinnen und Schüler hatten dort die Chance, allerlei Mitbringsel zu kaufen.

Am Nachmittag genossen die Schüler und Lehrerinnen leckere Cupcakes, die die Schüler in Covent Garden kauften. Von dort aus ging es über den Leicester Square nach Chinatown. Am Leicester Square zeigte Frau Bourmer den Schülern den Ort für Londoner Filmpremieren. Alle waren erstaunt, dass dort neben einem roten Teppich auch viele Kamerateams anwesend waren. Verwundert stellte sich die Cochemer Gruppe hinter die Absperrung und traf eine halbe Stunde später Prinz Harry. Dieser nahm an einer Veranstaltung für seine Wohltätigkeitsorganisation „Walking with the Wounded“ teil. Drei der Schüler waren nur wenige Zentimeter von Harry entfernt und Antonia aus der 8c wurde sogar berühmt, da ein Foto mit ihr am nächsten Tag in fast jeder britischen Tageszeitung erschien.

Abends erlebte die Gruppe DIM SUM, die chinesischen Tapas, in Chinatown.

Am nächsten Tag blockierte die Schülergruppe für längere Zeit den berühmten Zebrastreifen in der Abbey Road, um das berühmte Cover des Beatles Albums Abbey Road nachzustellen. Danach ging es weiter nach Camden Town, wo die Schüler die ausgeflippte Seite Londons kennenlernen durften.
Wieder im Zentrum Londons angekommen standen die Cochemer Schüler inmitten eines Riesenstreiks der Taxifahrer, der ganz London lahmlegte. Nach dem Besuch von Westminster Abbey, the Houses of Parliament und Big Ben, ging es zum London Eye, dem größten Riesenrad Europas, von dem die Schüler einen fantastischen Blick über ganz London genießen konnten.
Abends besuchten die Schüler ein Theaterstück der Pantaloons. Das Theaterstück handelte von der britischen Geschichte. Zwar war es schwierig, dem Inhalt sprachlich zu folgen, aber die Schauspieler schafften es, den Inhalt auch durch Mimik, Gestik und vor allem lustige Requisiten, allen rüberzubringen.

Am Donnerstag, dem Abreisetag, verließ die Gruppe ihre Jugendherberge schon sehr früh. Glücklicherweise konnten die Koffer recht preisgünstig in der Liverpool Street Station, dem Abfahrtsort des Stansted Express abgegeben werden (aus 13 Gepäckstücken wurde mithilfe 2 großer Taschen 3 Gepäckstücke). Von dort aus ging es zu Fuß zu den Spitalfield Markets, einem Flohmarkt, der jeden Donnerstag dort stattfindet. Dieser Flohmarkt ist berühmt für seine Schätze aus dem späten 19. Jahrhundert bis hin zu den 1960er Jahren. Von dort ging es in den alten Teil Londons; zur Tower Bridge, die an diesem Morgen geöffnet war (die Towerbridge ist eine Klappbrücke), dem Tower of London und St. Paul’s Cathedral.

Nachmittags machten sich alle Schüler und Lehrer glücklich auf zum Flughafen, von wo sie gegen Abend die Maschine nach Deutschland bestiegen. In Deutschland war die Aufregung groß, denn einige Schüler und Frau Göbel waren auch im deutschen Fernsehen zu sehen, als über den Besuch Prinz Harrys bei RTL Exklusiv berichtet wurde.

Alles in allem lässt sich sagen, dass diese Fahrt unvergesslich bleibt und es das Schicksal besonders gut mit dieser Reisegruppe meinte, da so viele erfreuliche Dinge zufällig passierten.