Start Sonstiges Verschiedenes Trashdrumming während der Projekttage

Trashdrumming während der Projekttage

Die Realschule plus nutze die letzte Woche vor den Ferien, um mit den Schülern in Kleingruppen sich Projekten zu widmen, die sich anders gestalten lassen als der alltägliche Unterricht. So wurde von montags bis mittwochs getanzt, genäht, Schmuck hergestellt, gekocht oder im Chemieraum Versuche am laufenden Band durchgeführt. Andere Projekte rückten den Computer in den Mittelpunkt und produzierten mit Hilfe der modernen Technik kleine Trickfilme, die mittwochs dem Publikum präsentiert wurden. Zum Ende des Schultages traf sich die Schulgemeinschaft auf dem Schulhof. Hier wurde getanzt und getrommelt. Dank einer größeren Spende der Lottostiftung und des Fördervereins wurden 11 Regentonnen angeschafft.

Unter der Leitung von Herrn Mc Clellan spielten die SchülerInnen die unterschiedlichsten Rhythmen. Mal zusammen, mal in Kleingruppen mit höchster Konzentration um nicht rauszukommen. „Für die drei Tage bin ich mit dem Lernprozess und dem Auftritt der 11 Schüler zufrieden. Es hat sehr viel Spaß gemacht und ich sehe die Vorteile des Trashdrumming in der Förderung von koordinativen Fähigkeiten, Rhythmusgefühl und vor allem in der Disziplin sich an Regeln zu halten und kooperativ etwas großes entstehen zu lassen.“

Die Projektwoche klang rhythmisch aus und ein Vorgeschmack der nun greifbaren Sommerferien war zu spüren.