Start Aus den Lernbereichen WPF Wirtschaft & Verwaltung (WuV) WuV Schüler werden Zweiter beim Bundesfinale der Schoolgames in Hamburg

WuV Schüler werden Zweiter beim Bundesfinale der Schoolgames in Hamburg

Lernbereiche - WPF Wirtschaft & Verwaltung (WuV)

In diesem Jahr nahm die Realschule plus Cochem im Rahmen des Faches Wirtschaft und Verwaltung bereits zum dritten Mal am Bundesfinale der Businessmaster Schoolgames teil. Nachdem die Veranstaltung in den Jahren 2011 und 2012 in Frankfurt stattgefunden hatte, führte die Reise in diesem Jahr am 18.09.2015 nach Hamburg. Aufgrund der weiten Anreise, reiste das Schulteam mit den Schülern Marie Raueiser, Emrah Damar, Mark Scheuren, Nils Siweris, Maximilian Völkel, Michael Sidorenko und dem betreuenden Lehrer Stefan Elsen daher bereits einen Tag früher an und hatte so die Gelegenheit, zumindest ein wenig das Flair der Hansestadt zu erleben. Nachdem das Hostel bezogen war, wurden zunächst die Binnenalster sowie die Einkaufsstraße besichtigt. Anschließend wurde die Gruppe von Vertretern der Firma Edeka empfangen, die in diesem Jahr das Bundesfinale ausrichteten und bereits am Vortag ein tolles Programm für die Teilnehmer auf die Beine stellten.

Zunächst wurden alle bereits anwesenden Schulen zu einer Barkassenfahrt durch den Hamburger Hafen eingeladen, bei der die Schüler die Dimensionen der Docks und Schiffsverladestellen hautnah erleben konnten. Zudem hatte man noch einen tollen Blick auf Sehenswürdigkeiten wie den Hamburger Michel und die Speicherstadt. Nach der fast zweistündigen Hafenrundfahrt begab die Gruppe sich anschließend zum Abendessen, bei dem man den Tag gemütlich ausklingen lassen konnte.

Am darauffolgenden Morgen stand dann der Höhepunkt, das Bundesfinale, auf dem Programm. Die Nervosität war den Realschülern aus Cochem anzumerken, denn nicht oft hat man die Gelegenheit, sich mit Schülern aus ganz Deutschland zu messen. Nach der Begrüßung durch die Veranstalter wurden die Schüler an die einzelnen Spieltische verteilt. Anschließend wurden die Regeln erklärt und dann fiel endlich der Startschuss. Nun galt es, innerhalb von 90 Minuten Spielzeit mit Glück und Geschick aus einem Startkapital von 3000€ das größtmögliche Vermögen anzuhäufen. Das Spiel Businessmaster ist ähnlich aufgebaut wie das weltbekannte Spiel Monopoly, nur dass man statt Straßen Unternehmen kaufen kann. Bevor man jedoch ein Unternehmen kaufen darf, muss zunächst eine Frage aus dem Bereich Wirtschaft beantwortet werden, so dass man also nicht nur durch Glück, sondern auch mit dem nötigen Wissen zum Erfolg kommt.

In der Einzelwertung schaffte Michael Sidorenko eine Platzierung unter den besten zehn Schülern Deutschlands. Noch spannender wurde es bei der Teamwertung, bei der die Veranstalter die Schulen in umgekehrter Reihenfolge vorlasen. Es dauerte zum Glück sehr lange, bis die Realschule plus Cochem aufgerufen wurde. Am Ende schafften die Realschüler aus Cochem mit einer mannschaftlich geschlossenen Leistung einen hervorragenden zweiten Platz, der mit einem Gewinn in Form von Gutscheinen in Höhe von 300€, einer Urkunde und einem Pokal prämiert wurde. Ein tolles Ergebnis für die Cochemer Schüler, die überglücklich und mit vielen tollen Eindrücken die Heimreise antraten.