Start Verkehrserziehung Achtung Auto Vollbremsung "voll krass"

Vollbremsung "voll krass"

Cochemer Fünftklässer beteiligten sich am ADAC Verkehrssicherheitsprogramm "Achtung Auto!"
Kinder auf die Gefahren des Straßenverkehrs besser vorzubereiten, ist das Ziel eines bundesweiten ADAC-Programmes. Cochemer Schüler nahmen jetzt daran teil.

Achtung-Auto-2010

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Herr Kuntz kann gut mit Schülern. Spätestens wenn er sie im Auto mitnimmt und bei 30 Stundenkilometern eine
Vollbremsung hinlegt, mögen die Kinder den Verkehrstrainer des ADAC. So geschah es in dieser Woche auch auf dem
Parkplatz des Cochemer Bahnhofes.


Kuntz absolvierte dort mit den fünften Klassen aller Cochemer Schulen das ADAC- Verkehrssicherheitsprogramm
"Achtung Auto!". Die Schüler lernten binnen zwei Stunden, kritische Situationen im Straßenverkehr besser einzuschätzen
und vorausschauender zu reagieren.

 

Der ADAC, der Autobauer Opel und der Reifenhersteller Michelin ermöglichen es bundesweit allen Fünftklässlern,
kostenfrei an "Achtung Auto" teilzunehmen. Ein elementarer Bestandteil des Programms ist die Formel
"Anhalteweg = Reaktionsweg + Bremsweg". Die Cochemer Schüler erarbeiteten sich diese Formel zunächst spielerisch: I
n einem ersten Durchgang liefen sie auf eine Ziellinie zu und sollten dort so schnell wie möglich stehen bleiben. Der "
Haltepunkt" wurde für jeden Schüler auf der Fahrbahn markiert und der jeweilige Abstand zwischen Ziellinie und
Haltepunkt aufgeschrieben. Dann wurde ein Durchschnittswert ermittelt.
Im zweiten Durchgang liefen die Kinder erneut los und versuchten dieses Mal, auf ein Fahnensignal hin stehen zu bleiben.
Erstaunt stellten die Kinder fest, dass der Weg zum Abstoppen nun deutlich größer war als im ersten Versuch. Kuntz erklärte
den Schülern, dass sich der Anhalteweg aus einem bestimmten Grund verlängert hat: Zum Bremsweg kam nämlich der
Reaktionsweg hinzu, da die Schüler vorab nicht wussten, wo sie anhalten müssten.
In einem weiteren Experiment sollten die Kinder abschätzen, wie viel Meter ein Auto bei einer Geschwindigkeit von
50 Stundenkilometern zum Anhalten braucht. Die Kinder unterschätzten die nötige Strecke gewaltig.

Ein besonderer Dank geht wieder an die Stadt Cochem, die extra einen Bereich des Parkplatzes hinter dem Bahnhof
bereitgestellt und abgesperrt hatte.