Start Medienkompetenz Medienscouts

Medienscouts

Werde Medienscout: Jetzt bewerben!

Seit über fünf Jahren gibt es an unserer Schule die Medienscouts, die euch ihre Hilfe anbieten, wenn es um Fragen rund um Soziale Netzwerke, Smartphones, Apps, persönliche Daten im Internet oder Handynutzung in der Schule, aber auch um Probleme mit Cybermobbing im Internet geht. Außerdem bieten sie Projekttage für die Klassen 6 und 7 an, die sich mit den oben genannten Themen befassen. Zur Vorbereitung werden wir u.a. an entsprechenden Workshops teilnehmen.

Du möchtest gerne Medienscout werden?
Dann bewirb dich jetzt für die Ausbildung. Die Medienscouts treffen sich immer mittwochs von 13:30-15:00 Uhr, stehen den Mitschülern mit Rat und Tat zur Seite, bereiten Aktionen vor und stöbern die neuesten Trends im Internet auf. Eine Anmeldeliste hängt ab Montag, 14.9. am Hausmeisterkiosk unserer Schule aus.

Die Medienscouts-AG umfasst maximal 10 Teilnehmer. Bei mehr Bewerbern entscheidet ein kurzer Auswahltest.
Vorraussetzung: 8.-10.Klasse. Weitere Fragen an Herrn Thelen

 

Jugendmedienschutz: Medienscouts helfen ihren Mitschülern

Die Medienscouts der Realschule plus Cochem, die zum ersten Mal vor fünf Jahren im Rahmen des 10-Punkte-Programms "Medienkompetenz macht Schule" des Landes Rheinland-Pfalz geschult wurden um Ansprechpartner für Fragen und Probleme rund um Vernetzung zu sein, sind nach wie vor aktiv an unserer Schule. Die Aufgaben der Medienscouts bestehen zum einen darin, über Risiken der Nutzung von sozialen Netzwerken, Chat-Programmen und Apps aufzuklären und zum anderen Hilfestellung an jüngere Schüler ihrer Schule zu geben, die sich noch nicht so gut auskennen, wenn es um Datenschutz, Cybermobbing oder Webpräsenz geht.
Am Safer Internet Day Mitte Februar wurden alle 7. Klassen in einem eintägigen Projekt durch die Medienscouts geschult, wobei auf bestimmte Themenwünsche der Klassen eingegangen wurde.

Unsere Medienscouts 2014/15: Nadine, Leon, Jan Luca, Daniel, Larissa, Emrah, Max, Sonja, Peter, Sebastian, Julian und Maxi. Leitung: Hr. Thelen

Für das laufende Schuljahr sind weitere Projekte in den Klassen (5)/6 geplant, auf die sich die zwölf Scouts, allesamt Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 und 10 zur Zeit unter der Leitung von Herrn Thelen vorbereiten. Sie treffen sich dazu immer mittwochs von 13:30 bis 15:00 Uhr im PC2. Wenn ihr Fragen oder Probleme zu den oben genannten Themen habt, könnt ihr jederzeit eine Sprechstunde mit den Medienscouts vereinbaren. Sie helfen euch gerne weiter oder geben euch Tipps und weiterführende Kontaktadressen.

 

Medienscouts vertiefen ihr Wissen in Sachen Datenschutz

Die Projektgruppe der Medienscouts, mittlerweile bereits seit vier Jahren an unserer Schule aktiv, vertiefte Anfang April ihr Fachwissen in Sachen Datenschutz. Dazu hatten sie Tobias Härtling, einen Referenten des Landesbeauftragten für Datenschutz Rheinland-Pfalz, zu sich in die Realschule eingeladen. In dem vierstündigen Workshop ging es darum, wie ich als Internetnutzer vor allem in sozialen Netzwerken auf die Weitergabe meiner persönlichen Daten achte, was mit diesen Daten geschieht und warum sie von Google & Co. gesammelt werden. Herr Härtling gab zudem nützliche Tipps und Einblicke in den Umgang mit Messengern wie Whatsapp oder dem Facebook Messenger, ausserdem stellte er Alternativprogramme wie Threema oder Telegram vor.

In dem Abschnitt Suchmaschinen interessierte die Medienscouts vor allem die Möglichkeit, persönliche Spuren im Internet durch entsprechende Einstellungen im Browser oder durch den Einsatz von alternativen Suchmaschinen wie Ixquick oder DuckDuckGo zu vermeiden. Mit den neuen Erkenntnissen wollen die Schüler nun in den nächsten Wochen weitere Projekte für ihre Mitschüler vorbereiten, um ihr Wissen entsprechend weiterzugeben.                    [Internettipp zum Thema: Youngdata.de]

 

Safer Internet Day 2014: Medienscouts informieren ihre Mitschüler

Anlässlich des Safer Internet Days  (SID 2014) am 11.2. führten unsere Medienscouts wie in der letzten Jahren ein Projekt in allen 7. Klassen durch. In diesem Jahr hatten sie sich das Thema "Mein Smartphone und ich: Tipps und Hinweise zu Whatsapp & Co" ausgesucht und ein vielfältes Programm zusammengestellt, welches von der 1. bis 5. Stunde mit den Schülern durchgeführt wurde. Dabei ging um Smartphones, (Daten)-Tarife, Apps, In-App-Käufe, Instagram, Facebook, Whatsapp und im Besonderen um das Thema "Cybermobbing", also das bewusste Belästigen mithilfe moderner Kommunikationsmittel. Die Medienscouts, allesamt Schülerinnen und Schüler der Klassen 8-10, hatten dazu mit ihrem betreuenden Lehrer Jörg Thelen neben Powerpoint-Präsentionen, Arbeitsblätter und Diskussionsanregungen für ihre Mitschüler entwickelt.

Die Siebtklässler zeigten sich äußerst interessiert an den Themen und arbeiteten sehr gut mit. In einigen Klassen wurden im Laufe des Vormittags sogar Probleme offen angesprochen, für die im Schulalltag oft keine Zeit ist. Die Medienscouts bieten über den Tag hinaus ihre Hilfe an und stehen ihren Mitschülern jederzeit mit Rat und Tat zur Verfügung.

Projektfotos

 

Auszeichnung: Realschule plus Cochem ist jetzt Medienscoutschule

Die Herausforderungen und Möglichkeiten, die das Internet bietet, sind toll und vor allem für Jugendliche oft verführerisch. Die unübersichtliche Vielfalt im Netz birgt allerdings auch Gefahren und kann dem Nutzer bei unsachgemäßem Umgang jede Menge Ärger einbringen – die Realschule plus in Cochem steuert gekonnt dagegen.
Seit fast drei Jahren machen es sich die Schüler in Cochem zur Aufgabe, vor allem Jüngere über die Gefahren, die im Netz lauern, aufzuklären und über Möglichkeiten zum Schutz zu informieren. Zehn junge Mädchen der neunten und zehnten Klassen haben sich deshalb zu Medienscouts ausbilden lassen, um ihr Wissen an andere weiterzugeben. Für dieses Engagement sind die Cochemer kürzlich am „Safer Internet Day 2013“ von Verbraucherschutzminister Jochen Hartloff zur Medienscoutschule gekürt worden.

Weiterlesen...

 

Damit es in Netzwerken auch sozial zugeht

Prävention: Schon Sechstklässler lernen in der Realschule plus Cochem, wie sie das Web vorbildlich nutzen

Cochem. Konflikte und Streitigkeiten unter Schülern hat es immer schon gegeben, und das Finden von Lösungen zur Streitschlichtung ist ein wichtiger Faktor in der sozialen Entwicklung von Jugendlichen. Problematisch werden Konflikte erst dann, wenn sich das aggressive Verhalten zu Beleidigungen, Bedrohungen und Gewalt aufschaukelt. Oft geschieht das nicht mehr von Angesicht zu Angesicht, sondern anonym über Internetportale in sozialen Netzwerken wie Facebook oder Wer-kennt-wen.

Diese neue Form des Mobbings macht leider auch vor den Schulen im Kreis Cochem-Zell nicht halt. „Früher wurde auf dem Schulhof gemobbt, heute passiert das im Internet“, sagt Jörg Thelen, Medienschutzberater und Lehrer an der Realschule plus in Cochem. Um die Schüler auf die Gefahren aufmerksam zu machen, die im Internet lauern, hat Thelen vor vier Jahren ein Präventionsprogramm erstellt. Zum ersten Mal gibt es das Projekt nun schon für Sechstklässer.

„Die Schüler sind bereits in der sechsten Klasse technisch so ausgestattet, dass sie multimedial kommunizieren“, so Thelen. Damit der Aufklärungsversuch möglichst authentisch ablaufen konnte, wurden an der Realschule plus zehn Schüler der neunten und zehnten Klassen über mehrere Wochen zu sogenannten Medienscouts ausgebildet. Diese übernehmen am Projekttag den Unterricht sozusagen auf Augenhöhe in den Präventionsklassen. „Es gibt so viele Fallen im Internet, oft sind sich vor allem die jüngeren Schüler gar nicht darüber bewusst“, begründet Medienscout Helena Hauschopp ihre Motivation.

Weiterlesen...

 

Safer Internet Day 2012

Wir haben mitgemacht! Unsere Medienscouts haben am 7.2.2012, dem europaweiten Safer Internet Day, in allen Klassen 7 einen Projekttag zum Thema Social Communities und Cybermobbing durchgeführt. Dabei ging zum einen um wertvolle Tipps und Anleitungen wie man sein Facebook-Profil richtig einstellt und welche Daten man besser nicht preisgeben sollte. Zum anderen ging es um Ursachen und Folgen von Mobbing im Internet, ein Thema welches den Schülern sichtlich nahe ging. Die Klassen und auch die Medienscouts hatten sehr viel Interesse und Freude an dem Projekt und sind sich sicher: So etwas machen wir auf jeden Fall wieder!!!

Den offiziellen Spot gibt es hier:

Weiterlesen...

 

Wenn aus Witzen im Web bitterer Ernst wird

Cochem. Geistreich, kritisch und nicht nur nah am Leben, sondern nah an der Lebenswelt der Jugend – auf diese Art setzt sich das Berliner Ensemble Radiks mit den Themen Cybermobbing und Datenmissbrauch im Internet auseinander. Mit seinem entsprechenden Stück „Fake oder: War doch nur Spaß“ tourt es durch Schulen im ganzen Land. Im Schlossberg-Forum des Gymnasiums und der Realschule plus in Cochem haben es jüngst rund 600 Schüler im Alter zwischen 11 und 15 Jahren zu sehen bekommen. Vier Aufführungen an zwei Tagen, ermöglicht von den Schulen, der Kreisverwaltung, Sponsoren. Vor allem bei den Älteren kam das Stück prima an und setzte eine wohlreflektierte Auseinandersetzung mit den behandelten Fragen in Gang.

Weiterlesen...

 

Eltern informieren sich über die "Jugend 2.0"

Am 31.3. fand unser Informationsabend zum Thema "Jugend 2.0" im Schlossbergforum statt. Zahlreiche Eltern, Lehrer und Schüler wurden hier von den Referenten Matthias Lange und Vanessa Michels des Medienkompetenznetzwerks Koblenz (MKN) über aktuelle Trends im Bereich der Internetnutzung Jugendlicher auf den neuesten Stand gebracht. So stellten sie u.a. heraus, dass mittlerweile 98% der deutschen Haushalte über einen Internetzugang verfügen und die Wege ins Netz heute über viele verschiedene Wege möglich sind, sei es über den PC, über Smartphones oder auch über Spielkonsolen. "Der Umgang mit dem Internet ist für die Jugendlichen heute ein selbstverständlicher Teil des Alltags", so Matthias Lange. "Wer heute nicht in Sozialen Netzwerken mitmacht, verpasst oft den Anschluss oder weiss nicht was gerade abgeht. WKW, Facebook oder SchülerVZ sind DIE Kommunikationsplattformen, sie sind für viele Jugendliche mittlerweile wichtiger als das Telefon." Aber auch als schlichte Informationsquelle für alle möglichen Dinge oder für Spiele sei das Internet heute die Anlaufstelle Nummer 1. 

Im zweiten Teil der Veranstaltung ging es vor allem um das Thema Cybermobbing, also das gezielte Belästigen anderer mit Hilfe des Internets oder des Handys. "Die Konsequenzen und Folgen können sehr gravierend für die Betroffenen sein, von Schule schwänzen bis hin zu ernsthaften Depressionen", so Vanessa Michels. Für Eltern und Lehrer sei es oft schwierig, die Signale wahrzunehmen, daher sei ein interessierter und offener Dialog mit den Jugendlichen sehr wichtig. 

Weiterlesen...

 

Medienscouts zum Safer Internet Day nach Mainz

Wir, die Medienscouts unserer Schule fuhren am Dienstag, dem 08.02.2011, mit Herr Thelen und Frau Köbler zum ZDF nach Mainz, um den Safer Internet Day zu besuchen. Dort sammelten wir viele Informationen über den Umgang im Internet und wurden endlich zu zertifizierten Medienscouts ausgebildet.

sid2011c
Zu Beginn gab es eine interessante Talkrunde mit Ben und Gästen aus der Politik

Weiterlesen...

 
Weitere Beiträge...