Start Aus den Lernbereichen Deutsch Theaterfahrt der 10. Klassen nach Koblenz

Theaterfahrt der 10. Klassen nach Koblenz

Am Dienstag den 12. Mai 2015 fuhr die gesamte Klassenstufe 10 per Zug nach Koblenz um Bertolt Brechts Theaterstück „Die heilige Johanna der Schlachthöfe“ zu sehen. Hierbei handelt es sich um ein episches Theaterstück und es erzählt die Geschichte von der gläubigen Johanna Dark, welche den ausgesperrten Arbeitern auf den Schlachthöfen Chicagos den Glauben an Gott näherbringen will. Erschüttert vom Elend der Arbeiter, versucht sie mit aller Kraft die Fleischfabriken wieder zu öffnen, doch dabei gerät sie in einen Strudel wirtschaftlicher Machenschaften der Fleischbosse.

In schicken Kleidern und Outfits erwartete uns nach der Zugfahrt noch ein kurzer Marsch durch die Stadt, bevor wir am Theater in der Clemensstraße ankamen. Vor uns ragte ein Dreispartentheater aus dem 18. Jahrhundert, unweit des Kurfürstlichen Schlosses, mit eigenen Ensembles für Schauspiel, Musiktheater und Ballet auf. Das Warten nach dem Ticketkauf verkürzten wir uns mit Klassen-und Freundschaftsfotos. Natürlich durften unsere Lehrer da nicht fehlen. Kurze Zeit später betraten wir das Theater und setzten uns auch schon auf unsere zugewiesenen Plätze vor der Bühne. Nach ein paar Minuten wurde endlich der Vorhang hochgezogen, der den Anfang des Theaterstücks einläutete.

Nach Bertolt Brechts Stück, welches uns viel über das menschliche Weltbild und über Kritik am Menschen selbst beibrachte, machten wir uns wieder auf den Weg zum Bahnhof, um mit dem Zug zurück nach Cochem zu fahren.

„Die heilige Johanna der Schlachthöfe“ war keineswegs ein leicht verständliches Stück und man kann es schon als schwere Kost bezeichnen, jedoch gibt es einem viele Fragen auf den Weg mit und man kann durchaus etwas für sein eigenes Leben lernen. Zudem haben uns die Schauspieler vollends überzeugt und haben sich an dieser Stelle ein großes Lob verdient. (Text von Nicole Wagner, 10a)