Start Aus den Lernbereichen Musik und Kunst „Wenn niemand zuhört…“ Theaterstück des WPF Darstellendes Spiel

„Wenn niemand zuhört…“ Theaterstück des WPF Darstellendes Spiel

Am Freitag, dem 8. Juni führte der 9er Wahlpflichtkurs „Darstellendes Spiel“ der Realschule plus Cochem ihr erstes Theaterstück im Schlossbergforum in Cochem auf. Hinter dem Stück „Wenn niemand zuhört…“ verbarg sich ein gesellschaftskritisches und tiefgründiges Thema, welches die Zuschauer unterhielt und gleichzeitig zum Nachdenken anregte. Kommunikationsschwierigkeiten im Zeitalter der digitalen Medien standen im Fokus bei der Eigenentwicklung der Vorstellung. Gearbeitet wurde intensiv, persönlich und aus eigenen Erfahrungen heraus. Dies machte die Vorstellung so authentisch und das Spiel der einzelnen „Schauspieler“ lebensnah und echt. „Die Zusammensetzung des Kurses machte die Ausarbeitung noch spannender“, sagte die Fachlehrerin Sandra Peifer. Insgesamt 14 Schülerinnen und Schüler aus gemischten Klassen mit unterschiedlichen Religionen, Kulturen und Sprachhintergründen gelang es auf beeindruckende Weise die Zuschauer auf ein alltägliches Problem und dessen Folgen aufmerksam zu machen. Ganz im Sinne des Theatertheoretikers Peter Brook, wurde ein Stück entwickelt, welches durch Einfachheit möglichst eindrucksvoll sein sollte und alle Anwesenden zum Denken anregte. Die Intensität der einzelnen Szenen und das außergewöhnliche Spiel der Schülerinnen und Schüler des WPF - Kurses „Darstellendes Spiel“ verblüfften anwesende Eltern als auch Lehrer der Realschule plus Cochem.
„Darstellendes Spiel ist nicht nur Theater spielen“, betonte die Fachlehrerin nach der Aufführung. Gerade im persönlichkeitsbildenden Bereich der einzelnen Jugendlichen leistet dieses Fach ganz besondere Arbeit. Durch die enge Zusammenarbeit mit Kolleginnen und Kollegen aus verschiedenen Fachbereichen der Realschule plus Cochem entstanden Kostüme, Bühnenelemente und eine eindrucksvolle Licht- und Tontechnik. Weitere Projekte sind bereits in Planung.