Start Orientierungsstufe GOS Kl.5-6 Aktionen

Aktionen

Bunter Tag der offenen Tür

Die Schulleitungen, Michaela Koch und Christian Etzkorn, sowie die Schulgemeinschaften beider Schulen freuten sich über die zahlreichen Viertklässler aus der Region, die mit ihren Eltern der Einladung zum Tag der offenen Tür beider Schulen gefolgt waren. Ihnen wurde die Gelegenheit geboten, sich über die gemeinsame Orientierungsstufe (GOS) sowie weitere Angebote beider Schulen informieren zu können.
Nach der Begrüßung im Schlossbergforum und der musikalischen Einstimmung durch Schülerinnen und Schüler des Bläserprofils der Mittelstufe unter Leitung von Matthias Fuchs konnten die Besucher das vielfältige Programm, welches die Lehrkräfte und die GOS-Leitung, Pia Franzen und Daniel Braun-Weberskirch, vorbereitet hatten, ausgiebig erkunden.
Die Besucher informierten sich je nach Interessenlage über die verschiedenen Fächer, Profilangebote und Arbeitsgemeinschaften.
Die Fremdsprachenlehrkräfte luden in Latein und in Französisch zu kleinen Theaterstücken und Mitmachgelegenheiten ein und präsentierten das bilinguale Angebot des Gymnasiums und der Realschule plus.
Bei den naturwissenschaftlichen Fächern gab es viele Stationen zum Experimentieren und Forschen. Die Wahlpflichtfächer Hauswirtschaft und Sozialwesen, Technik und Naturwissenschaft sowie Wirtschaft und Verwaltung präsentierten sich in verschiedenen Räumen und boten Leckeres zum Kosten und Neues zum Ausprobieren an.
Großes Interesse gab es auch in der Sporthalle, wo neben den Informationen zur Sportprofilklasse für die jungen Besucher eine abwechslungsreiche Bewegungslandschaft aufgebaut wurde, die zum Mitmachen einlud. Auch die offenen Proben der Bläserklassen der GOS zogen viele interessierte Gäste an. Regen Anklang fand das Ausprobieren der Instrumente für Kinder im Musiksaal, um herauszufinden, welches Instrument ihnen besonders gut liegt.

Im PC-Raum der Realschule plus stellten die Medienscouts ihre Projekte und die Fachlehrkräfte das Fach Informationstechnologie (ITG) sowie den Einsatz von iPads im Unterricht vor.
Informationen erhielten die Besucher auch zum vielfältigen Ganztagsschulangebot, zur Schwerpunktschule und zu den verschiedenen Förderangeboten.
Alle Beteiligten erlebten einen bunten und abwechslungsreichen Nachmittag.
Alle Interessierten können sich bis zum 05. März 2020 in den Sekretariaten des Gymnasiums und der Realschule plus von 8.00 Uhr bis 15.00 Uhr (freitags bis 13.00 Uhr) anmelden. Mitzubringen sind das Halbjahreszeugnis mit Fotokopie, das gelbe und rosa Blatt aus dem Empfehlungsblock der Grundschule und die Geburtsurkunde bzw. das Stammbuch. Für die Abbuchung des Unkostenbeitrages der Bläserklasse benötigen wir Ihre Bankverbindung (IBAN).

 

Schulsieger des Vorlesewettbewerbs stehen fest!

Beim Vorlesewettbewerb der Gemeinsamen Orientierungsstufe der Realschule Plus Cochem und des Martin-von-Cochem-Gymnasiums wurde am 26.11.2019 aus den Klassensiegern der sechsten Klassen die Schulsieger ermittelt, die ihre Schule somit als beste Leser beim Kreisentscheid im Februar 2020 vertreten werden. Als Klassensieger traten an: Emil L. (6a), Hannah M. (6b), Philipp K.(6c), Jakob B. (6d), Colin P. (6e), Johanna P. (6f), Sarah H. (6g) und Ashley A. (6h). In einer zusätzlichen Kategorie lasen Linda L. und Ibrahim A. (beide 6a).
Der Wettbewerb gliedert sich in zwei Runden, in denen neben einem selbst gewählten und eingeübten Text auch ein Fremdtext spontan vorgelesen wurde. Hierbei kommt es neben der Leseflüssigkeit auch auf die Lebendigkeit des Vortrags an. Die Klassensieger stellten in der ersten Runde ihre eigenen Lieblingsbücher wie zum Beispiel „Helden des Olymp“ oder „Ostwind“ vor. Als Fremdtext diente in diesem Jahr ein Ausschnitt aus dem Jugendroman „Der Tag, an dem mein Meerschweinchen Kriminaloberkommissar wurde“ von Brigitte Endres. Mit ihrem überzeugenden und lebhaft vorgetragenen Vorlesen konnten sich Colin P. (6e) und Linda L. (6a) als Sieger durchsetzen. Herzlichen Glückwunsch! Colin L. überzeugte die fünfköpfige Jury durch sein spannendes Vorlesen des Romans „Brando: Irgendwas ist immer!“ von Mikael Engström sowie durch eine souveräne Präsentation des Fremdtextes. In ihrer Kategorie konnte sich Linda L. mit „Kleiner Wolf: Auf die Pfoten, fertig, los!“ von Jan Andersen durchsetzen. Alle Teilnehmer bekamen für ihre tollen Leistungen eine Urkunde und ein Buchpräsent. Für die nächste Runde, den Vorlesewettbewerb auf Kreisebene im Februar 2020, wünschen wir unseren Schulsiegern viel Erfolg! Artikel und Foto: Anne Strehlow

 

Interessanter Besuch bei der Stiftung Mainzer Herz

Die Sportprofilklasse 6e der gemeinsamen Orientierungsstufe Cochem wurde von der Mainzer Herzstiftung zu einer Präventionsveranstaltung zu den Themen Rauchen, Herz-Kreislaufsystem und Wiederbelebung eingeladen.
Prof. Dr. Münzel schilderte sehr anschaulich, welche gesundheitlichen Gefahren nicht nur das Rauchen von herkömmlichen Zigaretten, sondern auch der Genuss von E-Zigaretten und Shishas mit sich bringt. In Kleingruppen durchlief die Klasse ein Herz-Kreislaufspiel, bei dem unter anderem ein begehbares Herz-Modell geboten wurde. Die Kinder waren sehr aufmerksam und interessiert und hatten viele konkrete Fragen an Prof. Dr. Münzel. 
Zum Abschluss durfte jedes Kind unter fachkundiger Anleitung von medizinischem Personal Herzdruckmassage und Beatmung an Übungspuppen durchführen. Es war eine sehr gelungene Veranstaltung, die viel neues Wissen und Können, aber auch viel Stoff zum Nachdenken für das eigene Handeln lieferte. Unser Fazit: Wir bleiben rauchfrei!

 

Gegen Mobbing in der Schule: „Schweinebacke“ besucht die GOS

Schauspieler Heinz Diedenhofen, der das Martin-von-Cochem-Gymnasium und die Realschule plus Cochem im Rahmen der Präventionsarbeit bereits seit vielen Jahren besucht, kam auch dieses Jahr zu unseren fünften Klassen, um den jungen Zuschauerinnen und Zuschauern unter seinem Künstlernamen Hein Knack sein Ein-Mann-Stück „Schweinebacke“  zu präsentieren.

„Der dicke Max ist verschwunden. Er hat es nicht mehr ausgehalten, jeden Tag in der Schule gehänselt und geärgert zu werden. Die Eltern haben die Polizei eingeschaltet. Die Suche läuft und besonders Jan gerät unter Druck. Er hat Max immer „Schweinebacke“ genannt und ihn sogar bedroht und erpresst. Aber war alles nicht immer nur ein Spaß? Sind Dicke nicht selber schuld? Ist Max einfach nur zu empfindlich? Jan begibt sich auf seine Spur. Er informiert sich übers Dick-Sein, über Bewegung, Ernährung, über gesunde Lebensweise … und am Ende weiß er selber nicht mehr so genau, wer hier eigentlich wirklich die „Schweinebacke“ ist …“

Mit Unterstützung des Jugendamts Cochem kamen unsere Schülerinnen und Schüler der Klasse 5 in den Genuss, dieses Stück hautnah mitzuerleben. Heinz Diedenhofen kam am Ende mit den Schülern ins Gespräch, um für das Thema „Dicksein“ und „Mobbing“ zu sensibilisieren. Insgesamt ein kurzweiliger Spaß mit ernstem Hintergrund. (Text: E. Göbel, MvCG)

 

Einschulung in unserer gemeinsamen Orientierungsstufe

Die insgesamt 132 neuen Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen der gemeinsamen Orientierungsstufe (GOS) der Realschule plus und des Martin-von-Cochem Gymnasiums wurden am Montag, dem 12. August, eingeschult. Der Tag startete mit einem von der 6. Jahrgangsstufe mitgestalteten Gottesdienst. Anschließend begrüßten Christian Etzkorn, Leiter der Realschule plus, und Michaela Koch, Leiterin des Gymnasiums, die neuen Schülerinnen und Schüler und deren Eltern in der Turnhalle.
Die Bläserklassen stimmten die neuen Mitschülerinnen und -schüler mit einem Musikstück auf ihre Schulzeit ein. Bevor die Klasseneinteilung durch die beiden GOS-Koordinatoren Pia Franzen und Daniel Braun-Weberskirch bekanntgegeben wurde, wies Frau Franzen darauf hin, dass getreu dem Motto der diesjährigen Abschlussschüler „Das Leben ist so bunt, wie du dich traust, es auszumalen“ alle Schülerinnen und Schüler schon jetzt mit ihren individuellen Talenten starten. Diese gelte es mit viel Mut und einer ordentlichen Portion Selbstvertrauen auszubauen. Insgesamt konnten in diesem Jahr sechs Klassen gebildet werden, darunter eine Bläserklasse und zwei Sportprofilklassen. An den folgenden Tagen wurden die Schüler/-innen mittels einer Rallye durch die Schule geführt und machten sich spielerisch mit der neuen Situation vertraut.
In den kommenden beiden Jahren werden die neu eingeschulten Schülerinnen und Schüler ihren Begabungen entsprechend mit einem vielfältigen Bildungsangebot gefördert und beraten, so dass sie sich am Ende der 6. Klasse für eine Schulform (Realschule plus oder Gymnasium) entscheiden können.
Die Schulleitungen wünschen allen neuen Schülerinnen und Schülern einen guten Start und ein erfolgreiches neues Schuljahr.

 
Weitere Beiträge...