Start Aus den Lernbereichen HuS

WPF Hauswirtschaft & Sozialwesen (HuS)

Betriebsbesichtigung der Großbäckerei Lohner in Polch

Im Rahmen des Wahlpflichtfaches fuhren Schüler der 7. Klasse der HuS-Gruppen von Frau Göbel und Frau Meurer sowie die Französischgruppe von Frau Heinrich am 17. Mai 2018 zur Großbäckerei Lohner nach Polch. Wie schon im letzten Jahr wurden wir sehr herzlich von Herrn Haupt und einem Kollegen am Eingang empfangen.

In dem modern gestalteten Schulungsraum, der extra für Besuchergruppen eingerichtet wurde, erklärte uns Herr Haupt in einem sehr interessanten Vortrag die Firmengeschichte der Firma Lohner. Auch die Beschreibung der Entwicklung des Betriebes von einer kleinen Backstube bis hin zur Großbäckerei mit ungefähr 1800 Mitarbeitern war für die Schüler sehr eindrucksvoll. Bevor aber die eigentliche Besichtigung beginnen konnte, mussten wir uns mit einem „schicken“ Hygienekittel und einer Haube für die Haare bekleiden. Sämtlicher Schmuck musste abgelegt und die Hände vor dem Betreten der großen Backhalle desinfiziert werden. „Die Hygiene ist das A und O bei der Lebensmittelverarbeitung!“, belehrte uns Herr Haupt. Nachdem die Gruppe aufgeteilt wurde, ging es los. Unsere Besichtigung startete im Lager, wo wir die riesigen Lagervorräte sahen. Dann ging es in die große Produktionshalle.
Alle Arbeiter hatten viel zu tun und jeder erledigte seine Aufgabe. Natürlich werden mittlerweile viele Arbeitsschritte durch Maschinen ersetzt. Aber es war doch zu sehen, dass viele Dinge immer noch von Hand gemacht werden. Dies sah man besonders in der „Teilchenabteilung“ und der Konditorei. Hier wurden die Erdbeeren mit Hand gewaschen und geschnitten, die Blockschokolade geteilt sowie die Sahnemasse für die Schwarzwälderkirschschnitte geschichtet und abgezogen.

Weiterlesen...

 

Betriebsbesichtigung in der Großbäckerei Lohners

Im Rahmen des Wahlpflichtfaches fuhren die Schüler der 7. Klassen der HuS-Gruppen von Frau Göbel und Frau Meurer am 17. Mai gemeinsam mit der Französischgruppe von Frau Heinrich zur Großbäckerei Lohner nach Polch.

Sehr herzlich wurden wir von Herrn Haupt, der uns mit einem Kollegen durch den Betrieb führen sollte, am Eingang empfangen. Zu Beginn erklärte er uns in einem sehr interessanten Vortrag die Firmengeschichte der Firma Lohner. Bevor aber die eigentliche Besichtigung beginnen konnte, mussten wir uns mit einem „schicken“ Hygienekittel und einer Haube für die Haare bekleiden. Sämtlicher Schmuck musste abgelegt und die Hände vor dem Betreten der großen Backhalle desinfiziert werden.

„Die Hygiene ist das A und O bei der Lebensmittelverarbeitung!“, belehrte uns Herr Haupt.

Unsere Besichtigung startete im Lager, wo wir die riesigen Lagervorräte sahen. Dann ging es in die große Produktionshalle. Alle Arbeiter hatten viel zu tun und jeder hatte seine Aufgabe. In der „Teilchenabteilung“ roch es besonders gut und wir durften sogar Plätzchen, die es zu einer Tasse Kaffee gibt, naschen.

Am Schluss der Besichtigung führte uns Herr Haupt zur Logistikabteilung. Dort sahen wir, wie die Produkte von der Produktionsstätte in die einzelnen Filialen kommen. Durch eine riesige Reinigungshalle gelangten wir wieder in den Konferenzsaal. Hier wartete eine Überraschung auf uns. Alle durften sich an den leckeren Lohner-Teilchen und Getränken bedienen. Die Muffins waren gleich alle weg! Anschießend beantwortete Herr Haupt geduldig unsere Fragen.

Für diesen tollen Vormittag, der eine interessante Abwechslung zum Schulalltag bot, möchten wir uns ganz herzlich bei der Firma Lohner und besonders bei Herrn Haupt bedanken. Diese Betriebsbesichtigung hat uns einen Einblick in die echte Arbeitswelt gezeigt!

 

Schüler besuchen Großbäckerei Lohners

Zu Gast bei der zweitgrößten Bäckerei von Rheinland-Pfalz

Gespannt stiegen die Schülerinnen und Schüler der HuS und TuN – Gruppen in Polch aus dem Bus um in die Arbeitswelt einzusteigen. Nachdem die Hygienevorschriften eingehalten waren – jeder musste Mütze und Kittel anziehen und die Hände waschen und desinfizieren – ging es in die Backstube. Natürlich wurde um 10.00 Uhr kein Brot mehr gebacken, aber die Herstellung von Kuchen und Kleingebäck ist ebenso interessant.

Nach einem langen Gespräch über die Berufe Bäcker/in, Konditor/in und Bäckereifachverkäufer/in durften sich alle am reichhaltigen Angebot der Firma Lohner stärken. (Gö)