Start Aus den Lernbereichen Sport

Sport

Sportprofilklasse 6e rudert auf der Mosel

Wir, die Sportprofilklasse 6e, haben schon tolle Erlebnisse gehabt, z.B. eine Fahrt ins Jump House und eine Mountainbiketour.
Besonders freuten wir uns, als wir erfuhren, dass am 23.08.18 wieder ein Event stattfinden sollte:
Rudern auf der Mosel! Gemeinsam starteten wir den aufregenden Tag mit Frau Walter, Herrn Peters und den FSJlern im Bootshaus der Rudergesellschaft in Cochem-Sehl. Nach einer Führung und einem Schnupperrudern auf Ruderergometern ging es auf das Wasser. Alle packten mit an, denn die Boote sind ganz schön schwer. Jeder hatte die Möglichkeit, die Grundschritte des Ruderns zu lernen und vor allem Spaß zu haben – und das hatten wir auch! Ein Dankeschön gilt neben der Rudergesellschaft Cochem auch Frau Scheuer, die den Tag in vielen schönen Fotos für uns festgehalten hat. Es war ein tolles Ereignis und wir freuen uns schon auf den nächsten Sportaktionstag!

 

Sportprofilklasse 5e mit dem Mountainbike auf Tour

Gestartet sind wir am Kreisel in Cochem-Cond wo wir uns alle zu unserer Mountainbiketour getroffen haben. Über den Waldweg fuhren wir an der Mosel entlang nach Treis-Karden und dann den Arbeitsdienstweg hoch zum Valwigerberg. Die Auffahrt war sehr anstrengend, aber wir traten alle fest in die Pedale und kamen nach ca. 250 Höhenmetern heil oben an.
Zunächst radelten wir über einen Feldweg an Kühen und Pferden vorbei. Dann ging es bergab. Alle fanden die Abfahrt am besten.
Wir waren alle froh, als wir an der Klottener Fähre vorbei zum REWE fuhren, wo Frau Walter uns ein leckeres und verdientes Eis spendierte.
Es war ein toller Tag!
Wir bedanken uns auch bei unseren drei Begleitern aus der Klassenstufe 9, bei Herrn Braun-Weberskirch und natürlich bei unserer Klassenlehrerin Frau Walter, die alles so toll organisiert hat!
Autoren: Klara S., Joshua L., Rebecca L.

 

Unsere Schule startet erfolgreich beim Sparkassen-Firmenlauf in Cochem

Am diesjährigen Sparkassen-Firmenlauf in Cochem startete die Realschule plus mit über 90 Teilnehmern. Schülerinnen und Schüler von der fünften bis zur zehnten Klasse setzen sich das Ziel, die fünf Kilometer gemeinsam mit einem Großteil ihrer Lehrer zu meistern. Einige Läuferinnen und Läufer trainierten im Vorfeld bereits ausgiebig und übertrafen die eigenen Erwartungen, was zu vielen stolzen Gesichtern beim Zieleinlauf führte.

Einige Klassen traten beinahe im kompletten Klassenverband an, was nicht nur die jeweiligen Klassen- und Sportlehrer beeindruckte. Zwei junge Läuferinnen aus einer der Sportprofilklassen nahmen sogar am 1 km und am 5 km Lauf teil. Sie erreichten in beiden Läufen sehr gute Ergebnisse in ihren Altersklassen und bewiesen, dass Schüler der Sportprofilklassen besondere sportliche Ergebnisse erzielen können.

Neben den sportlichen Erfolgen zählte besonders das starke Gemeinschaftsgefühl während des Wettkampfes. Dieses wurde durch extra angefertigte Schul-T-Shirts noch verstärkt, deren Anschaffung durch Spenden der schulischen Patenfirmen Autohaus Newel, Dax Metallform, Globus St. Wendel / Zell und Kampf Schneid – und Wickeltechnik unterstützt wurden. Beim Zieleinlauf sorgten viele Gäste und Schüler der Realschule plus Cochem für die passende Motivation, um auf den letzten Metern nochmal alles zu geben. Für die Cochemer Realschüler steht fest, dass sie im nächsten Jahr erneut am Sparkassenlauf teilnehmen werden.

 

Sportlicher Wandertag in der Eislaufhalle

Im Rahmen eines sportlichen Wandertages verbrachten einige Klassen der GOS einen Vormittag in die Eislaufhalle Neuwied.

Abgekämpft und um eine sportliche Erfahrung reicher, trafen sich die vier Klassen zu einem Gruppenbild.
Den Ausflug ins Eisstadion nach Neuwied unternahmen die GOS Sportprofilklassen 5e - Klassenleiter Herr Wetzstein, 5f - Klassenleiterin Frau Walter, 6e - Klassenleiter Herr Peters und die Klasse 6a - Klassenleiterin Frau Schrader.

 

Nachbericht zur Schulweltmeisterschaft 2018

Vom 26.02.2018 bis zum 02.03.2018 waren wir mit unserer Gruppe, 30 Schülerinnen und Schüler und drei Lehrkräfte, in Berlin, um an der Schulweltmeisterschaft in Dahlewitz teilzunehmen. Neben der professionell aufgezogenen Weltmeisterschaft wurde uns ein tolles Rahmenprogramm geboten, welches uns ermöglichte, viel von unserer Hauptstadt zu sehen und spannende Dinge zu erleben.
Am Montag Abend ging es mit einem abendlichen Spaziergang zum Brandenburger Tor los, welches in vielen bunten Lichtern erstrahlte und zum Motiv zahlreicher Fotos wurde.
Der Dienstag begann sehr früh mit dem Besuch des Bundestages und anschließendem Gespräch mit Peter Bleser. Darauf folgte der Besuch in der rheinland-pfälzischen Landesvertretung. Nach so viel Politik kamen die Jugendlichen bei Madame Taussaud auf ihre Kosten - das Highlight dieses Tages folgte allerdings erst noch mit der Eröffnungsfeier der Schulweltmeisterschaft in Dahlewitz, wo unsere Fußballer und unsere Tänzerinnen ihren ersten Auftritt hatten.
Am Mittwoch wurde es dann ernst für die Jungs: in drei Gruppenspielen setzten sie sich mit zwei Siegen und einem Unentschieden als Gruppenzweiter durch und erreichten das Achtelfinale. Gut gelaunt besichtigte die gesamte Gruppe anschließend das Sea Life. Danach wurde in der Berliner Mall noch fleißig eingekauft.
Das Achtelfinale gegen die Schule aus Ennepetal (Argentinien) war eine spannende Partie, die wir am Ende etwas unglücklich mit 3:0 verloren. Die Fußballer konnten dennoch stolz auf sich sein, da sie gegen den späteren Weltmeister aus dem Wettbewerb ausschieden.
Bei einer Stadtrundfahrt durch Berlin, bei der die meisten der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt angefahren wurden, stieg die getrübte Stimmung der Schülerinnen und Schüler wieder an, bevor am Ende des Tages ein weiteres Highlight folgte: der Besuch der „Blue Man Group“-Show. Dieser sorgte für allgemeine Begeisterung - nicht zuletzt aufgrund der Zeit, die sich die Darsteller nach der Show nahmen, um Autogramme zu schreiben und für Fotos zu posieren.
Am Freitag ging es nach dem Frühstück dann zügig zum Bus um die Heimreise anzutreten. Alle sind mit neuen Erfahrungen und Eindrücken aus Berlin nach Cochem zurückgekehrt.
Zum Abschluss möchten wir uns noch einmal besonders herzlich bei allen Sponsoren bedanken. Ohne Sie wäre eine so spannende und ereignisreiche Gestaltung des Rahmenprogramms, um die Schulweltmeisterschaft herum, nicht möglich gewesen. Vielen Dank!

Folgende Sponsoren haben uns (finanziell) unterstützt (klick auf Button):

Unsere Sponsoren

 
Weitere Beiträge...