Start Aus den Lernbereichen Physik, Biologie, Chemie, NaWi

Naturwissenschaften

Ärzte besuchen Biologieunterrricht

Am Mittwoch, den 21. März besuchten die beiden Ärztinnen Dr. Lehrmann und Dr. Klug die den Biologie Unterricht der Klasse 9B und beantworteten Fragen rund um das Thema „erwachsen werden“. Dabei ging es um mögliche Vorsorgeuntersuchungen, aber auch um Krankheiten und Hygiene in der Pubertät. Sowohl die Schüler, als auch die praktischen Ärztinnen fanden die Unterrichtsstunde interessant und empfehlen dies für zukünftige Klassen weiter.

 

Besuch des Senckenbergmuseums in Frankfurt

Am Dienstag, den 20. März besuchte die Klasse 9B sowie einzelne Schüler aus der Klasse 10A und 10 B das naturhistorische Museum Senckenberg in Frankfurt.
Im Rahmen einer Führung erhielten die Schüler einen Einblick in die Themenbereiche EvolutionI (Entstehung der Erde und der Lebewesen), Evolution II (Das Leben im Erdmittelalter) und Evolution III (die Entwicklung der Säugetiere). Im Anschluss konnten die Schüler in kleinen Gruppen die Vielfalt der Lebewesen von den ersten Fossilien bis hin zu den Säugetieren in vielen verschiedenen Ausstellungsformen betrachten. Außerdem blieb noch reichlich Zeit die Innenstadt von Frankfurt mit ihren vielen Geschäften, sowie die Paulskirche als geschichtsträchtigen Ort kennen zu lernen.

 

Schüler besuchen die Nacht der Technik in Koblenz

Wie jedes Jahr, hatten die Chemielehrerinnen Frau Feiden und Frau Peters  wieder eine Fahrt zur Nacht der Technik am 5. November angeboten. Schülerinnen und Schüler der neunten und zehnten Klasse konnten sich freiwillig dafür anmelden.

In diesem Jahr schien das Angebot nicht sonderlich zu punkten, denn schlussendlich waren es nur wir drei, die mitwollten. Um Fahrtkosten zu sparen durften wir sogar zusammen mit Frau Feiden in ihrem Auto nach Koblenz fahren, mit Einverständnis von Herrn Etzkorn -  dafür vielen Dank!

Und so ging es nun am Samstagnachmittag um 15.30 am Cochemer Bahnhof los. Bald hatten wir das Gelände erreicht und einen kurzen Fußweg vom Parkplatz hinter uns. Es gab mehrere Gebäude, in denen es informative Vorträge und einiges zu sehen gab. Nach einer kurzen Orientierung durften wir uns auf dem Gelände frei bewegen. Es war richtig interessant mehr über Lichttechnik, Laser und Tontechnik zu erfahren. Die Shows rund um Technik waren leider immer schon voll besetzt, aber es gab auch viele andere Dinge zu sehen. Um 22.30 haben wir dann die Rückreise nach Cochem angetreten.

Wir Schüler und auch Frau Feiden fanden, dass es ein gelungener Abend war. Wir haben uns vorgenommen im nächsten Jahr nochmal zur Nacht der Technik zu fahren. (Lisa (9b), Aaron und Sebastian (beide 10a)

 

Schüler besuchen die "Nacht der Technik" in Koblenz

Am Samstag, dem 7. November 2015 besuchten einige Schüler der achten und neunten Klassen die Nacht der Technik in Koblenz. Zusammen mit ihren Lehrerinnen Frau Peters und Frau Feiden konnten sie viele interessante Vorträge und Darbietungen verfolgen.

Ein Roboter von Lego schaffte es in wenigen Zügen einen Zauberwürfel wieder in Ordnung zu bringen. Die Laser-Show mit vielen tollen Farbeffekten konnte ab 18:00 Uhr mehrfach besucht werden. An verschiedenen Mitmachstationen konnte zum Beispiel die eigene Hand mit farbigem Wachs nachgebildet werden, aber auch Fräsen und Bohrmaschinen konnte man bei der Arbeit bestaunen.
Einen Höhepunkt des Abends stellte die Show der Physikanten dar. Mit erstaunlichen physikalischen und chemischen Experimenten überraschten sie ihre Zuschauer. So füllten sie beispielsweise eine Plastikflasche mit flüssigem Stickstoff und verschlossen diese fest. Nach einiger Zeit explodierte die Flasche durch den entstehenden Druck mit einem lauten Knall und die vorderen Zuschauer wurden von einem Hauch kühler Luft umspült.
Eine ehemalige Schülerin unserer Schule machte bei einem Bühnenexperiment mit, bei dem mehrere Menschen die Verbindung zu einem Lautsprecher herstellten und so tatsächlich Musik abgespielt werden konnte. Aber auch wissenschaftliche Vorträge über Polarlichter und die Entstehung von Sonnenflecken bereicherten das interessierte Publikum. Sogar Star-Trek Fans kamen auf ihre Kosten, da anhand von alten Filmausschnitten gezeigt wurde welche Visionen aus den sechziger und siebziger Jahren, wie Flachbildschirme, Headsets und Skype heute bereits technische Anwendungen unseres Alltags sind.Die vielen Angebote konnten gar nicht alle wahrgenommen werden, aber das was wir gesehen haben war sehr interessant. Die Nacht der Technik ist seit Jahren ein Besuchermagnet und auch im nächsten Jahr werden wir interessierten Schülern eine Fahrt dorthin anbieten.

 

Schüler experimentieren mit der "Schallparade"

Vor einigen Wochen trafen sich die Klassen 8 der RS plus Cochem mit ihren Lehrern um 7.40 Uhr zu einem Experiment am Moseluferweg.

Ziel war es die Schallgeschwindigkeit optisch darzustellen. Aus dem Unterricht war bekannt, dass sich der Schall mit 343m/s ausbreitet.

Und so wurde zunächst einmal die 540 m lange Strecke am Moselufer in 10 Meter Abschnitte geteilt und jeder Schüler mit einer gelben, oder roten Karte ausgestattet. Nachdem sich alle Schüler gleichmäßig auf die Strecke verteilt hatten, wurde vom Startpunkt am Endertbach das Schallsignal mit Hilfe eines Megaphons gegeben.

Die Schüler hatten den Auftrag die rechte Hand mit der Karte senkrecht nach oben zu heben, sobald sie das Signal wahrnehmen konnten - sie standen mit dem Rücken zur Schallquelle.

Sehr eindrucksvoll konnte die wellenartige Ausbreitung des gegebenen Signals andhand der hochschnellenden Arme dargestellt werden. Nach einigen Durchgängen und noch mehr kalten Händen konnte das Experiment gegen 8.45 Uhr abgeschlossen werden. Manch einer hatte sich in der Wahl der passenden Kleidung verschätzt. Hier kann man sich das Experiment auf Planet-Schule anschauen.

 
Weitere Beiträge...