Start Berufsorientierung

Berufsberatung

Vier weitere Paten

Seit Dienstag, den 03.05.2011, hat die Realschule plus vier weitere Schulpatenschaften geschlossen. In einem feierlichen Rahmen kam es in Zusammenarbeit mit der IHK zur Unterzeichnung der Vereinbarungen. Die Caritas Werkstätten, vertreten durch Herrn Koldewey und Frau Reichert, das Autohaus Newel mit Frau Newel, die Wajos GmbH mit Herrn Michael Oster und das Kloster Ebernach mit Herrn Fier und Frau Derks als Ansprechpartnerinnen und -partner zählen ab sofort zu den Patenbetrieben der Realschule plus Cochem. Zu diesem Anlass waren auch Landrat Schnur sowie Herr Noll und Frau Konrad – die die Patenschaften organisierte - von der IHK und Herr Schenk (Arbeitskreis SchuleWirtschaft) anwesend.

Zu Beginn der Veranstaltung stellte die Klasse 9s den angehenden Paten Fragen bezüglich Ausbildung und Betrieb. Hier konnten die Schüler und Schülerinnen viel über die Ausbildungsberufe der einzelnen Patenbetriebe erfahren. Damit bei der Bewerbung für einen Ausbildungsplatz alles glatt geht, gaben die Paten noch einige Tipps, z.B., dass man die Bewerbung persönlich abgibt.

Noch in diesem Schuljahr werden die Paten zu einer Veranstaltung in die Realschule plus eingeladen.

 

Im Rahmen der Berufsorientierung bildet der Praxistag ein zentrales Element für die Schüler der 9. Klassen des Berufsreifezweigs.

Mit dem Praxistag erhöhen sich die Chancen der teilnehmenden Schüler deutlich, den gewünschten Ausbildungsplatz zu erhalten. Die Schüler verbringen während des 9. Schuljahres jeden Donnerstag in einem Betrieb ihrer Wahl und können so wertvolle Praxiserfahrung sammeln und Werbung in eigener Sache betreiben.

Auch die Unternehmen in der Region unterstützen dieses Projekt gerne, denn so haben sie eine gute Möglichkeit einen potentiellen Auszubildenden kennen zu lernen.

Weitere Informationen zum Praxistag gibt es hier.

 

Schulpatenschaft angelaufen

Erste Schulpatenschaften im Landkreis Cochem-Zell: Die NORMA Lebensmittelfilialbetrieb GmbH & Co. KG geht offizielle Kooperation mit vier weiterführenden Schulen ein.

Im Rahmen einer Schulpatenschaft arbeitet NORMA  künftig noch enger mit der Realschule plus und der Berufsbildenden Schule Cochem sowie der Realschule plus auf der Karthause und der Integrierten Gesamtschule Koblenz zusammen, um Ausbildungsreife und Berufsorientierung der Schüler zu fördern und gemeinsam den drohenden Fachkräftemangel zu bekämpfen.

Unternehmens- und Schulleitung haben heute mit einer feierlichen Urkundenübergabe die Schulpatenschaften besiegelt. Unterstützt wird die Patenschaft durch die Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz in Zusammenarbeit mit dem regionalen Arbeitskreis SCHULEWIRTSCHAFT Cochem-Zell der Landesvereinigung Unternehmerverbände Rheinland-Pfalz (LVU).

Zufriedene Gesichter nach der Unterzeichnung der Schulpatenschaften v. links:

Landrat Manfred Schnur, Vorsitzender ArbeitskreisSCHULEWIRTSCHAFT Kurt Schenk, 
Niederlassungsleiter NORMA Nils Behrens, Schulleiter Realschule plus Cochem Franz-Josef Göbel, 
Projektleiterin Schule-Wirtschaft IHK Koblenz Marie Konrad, Schulleiter Berufsbildende Schule Cochem 
Andreas Zietz, Schulleiterin Integrierte Gesamtschule Koblenz Eva Liss-Mildenberger, 
Schulleiter Realschule plus auf der Karthause Bodo Dobbertin.

 

Weiterlesen...